Ihr Vorsprung mit Glatt Pulversynthese

Glatt-Pulversynthese-Titel_Keyvisual

Dies unterscheidet die Glatt Pulversynthese von anderen Verfahren:

Trocknung, Coating und Kalzinierung in einem Schritt

Pulver im Mikrometer- und Nanometer-Bereich

Besonders homogene Pulver ohne harte Aggregate

Schmale Partikelgrößenverteilungen

Genau definierbare chemische Zusammensetzung

Extrem homogene thermische Behandlung des Materials

Kontinuierlicher, einfach skalierbarer Prozess

Hochtemperaturbehandlung bis 750 °C (optional 1300 °C) möglich

Sehr hohe Wärme- und Stofftransferraten

Die innovative Glatt Pulversynthese bietet zahlreiche Vorteile gegenüber anderen heute etablierten Technologien. Voraussetzung hierfür ist der pulsierende Gasstrom. Dieser beeinflusst in mehrfacher Weise die Bildung der Partikel und damit die Eigenschaften des Pulvers:

Flexibilität für Rohstoffe und Prozessgas

Die Glatt Pulversynthese ist bezüglich der einsetzbaren Rohstoffe extrem flexibel: Es können Lösungen, Suspensionen oder Feststoffe verwendet werden. In Abhängigkeit von der Anwendung werden neben Luft auch Inert- oder Aktivgase als Prozessgas eingesetzt.

Pulver mit höchstem Reinheitsgrad

Der elektrische Heizer schließt Verunreinigungen des Produktes durch Verbrennungsrückstände sicher aus.

Nanopartikel mit enger Korngößenverteilung und spezifischer Oberfläche

Das Auftreffen von Druckwellen zerstäubt die beim Eindüsen entstandenen primären Tröpfchen weiter. Es entsteht ein hochfeines Pulver mit einer engen Partikelgrößenverteilung und einer hohen spezifischen Oberfläche

Höchste Homogenität und keine harten Aggregate

Die hochturbulente Rohrströmung führt zu einer starken Durchmischung des Gases und der darin befindlichen Tröpfchen bzw. Partikel. Temperaturgradienten im Gas und Geschwindigkeitsgradienten in der Strömung werden homogenisiert. Das Fehlen thermischer Hotspots verhindert harte Aggregate und alle Partikel erfahren das gleiche Zeit-/Temperaturregime. Die einzelnen Partikel lassen sich anschließend leicht trennen und dispergieren.

Extrem hohe Raten für Wärme- und Stofftransfer

Durch die Pulsation bleibt über die gesamte Reaktorlänge eine Relativgeschwindigkeit zwischen Partikel und Gasstrom erhalten. Grenzschichten um die Partikel herum können sich nicht ausbilden. Die Wärme- und Stoffübertragung erfolgt dadurch deutlich beschleunigt.

Einzigartige Partikelstrukturen

Die Partikel entstehen, trocknen und erhitzen sich in der Glatt Pulversynthese extrem schnell. Deren Abkühlung am Ausgang des Reaktors erfolgt blitzartig. Diese beschleunigte Partikelbildung und Phasenumwandlung sorgen für die gewünschten Reaktionszustände und ermöglichen die Bildung einzigartiger Strukturen.

Alle Prozesse in einem einzigen Schritt

Die Glatt Pulversynthese kombiniert die Partikelbildung, Trocknung und Kalzinierung und in einem einzigen Schritt. Bei Bedarf kann ein Coating integriert werden, um funktionelle Core Shell-Partikel mit spezifischen Schichtdicken-, Porositäts- und Aktivitätseigenschaften zu erzeugen

Gute Skalierbarkeit bei maximaler Flexibilität für den Prozess

Die thermodynamischen Bedingungen der Glatt Pulversynthese sind durch gezielte Prozesskontrolle leicht anpassbar. Prozessbedingungen wie Temperatur, Verweilzeit, Frequenz und Amplitude werden ebenso präzise eingestellt wie die Durchflussgeschwindigkeit des Prozessgases. Trotz der Vielzahl an Möglichkeiten, auf das Produkt Einfluss zu nehmen, bleibt der Prozess gut skalierbar, so dass Reaktorgrößen von Labor- bis Produktionsmaßstab möglich sind.